Communicatio Socialis

Eine der ersten Fachzeitschriften, die ich im Studium damals wahrgenommen hatte, war “Communicatio Socialis. Internationale Zeitschrift für Kommunikation in Religion, Kirche und Gesellschaft”. Die Schnittpunkte meiner Studienfächer Theologie und Kommunikationswissenschaften fanden sich in diesem Organ berücksichtigt.

Jetzt darf ich diese Zeitschrift mit herausgeben, zusammen mit Klaus-Dieter Altmeppen und Andreas Büsch (Gründungsmitherausgeber Michael Schmolke und Mitherausgeberin Ute Stenert werden mittelfristig ausscheiden). Es gibt vier Herausgebersitzungen im Jahr, meistens in München, zusammen mit der Redaktion der Zeitschrift (morgen ist es wieder so weit…).

Die Herausgeber haben sich zum Ziel gesetzt, die Zeitschrift in Richtung einer medienethischen Fachzeitschrift weiterzuentwickeln. Die Details sind noch in Arbeit und der Relaunch wird sicher nicht in diesem Jahr stattfinden. Über die Entwicklung werde ich hier ab und zu berichten. Wer unterdessen Manuskripte hat: Die Herausgeber und die Redaktion freuen sich!

Mehr Informationen unter www.communicatio-socialis.de.

Kommentar verfassen

3 comments

  1. So Do Media sagt:

    gestern noch den amüsanten Artikel – Können “Blogs” den klassischen Journalismus ersetzen? von vor 5 jahren gelesen.

    bin gepsannt auf den relaunch

  2. Jan sagt:

    Super, das sind ja tolle Neuigkeiten – herzlichen Glückwunsch!

  3. Axel Bernd Kunze sagt:

    Lieber Alexander,
    herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die neue Herausgebertätigkeit!
    Herzliche Grüße
    ABK