…in den Medien

Die öffentliche medienethische Expertise in den Medien ist ein guter Teil meiner Arbeit. Hier geht es um die Beurteilung von aktuellen Herausforderungen der Medienwelt – und zwar in den (populären) Medien selber. Hier liegt die Chance, das wissenschaftlich erarbeitete medienethische Wissen allgemeinverständlich und in schärferen Formulierungen weiterzugeben.

zum Sehen

zum Hören

2015

2014

2013

2012

2011

  • [Statements zu medienethischen Aspekten des Medien- und Politikskandals in Großbritannien]. In: Domradio, Sendung “Der Mittag” und weitere Wiederholungen am 15.7.2011 (Interview durch Monika Weiß)
  • [Statements zu aktuellen medienethischen Herausforderungen]. In: Reitz, Michael: Ethik im Netz – Instrument der Kontrolle oder moralisches Niemandsland?. Ausgestrahlt am 27.02.2011. Saarländischer Rundfunk (SR 2). Länge ca. 26 Minuten.

2010

Zum Lesen

2015

2014

  • Filipović, Alexander (04.10.2015): Journalismus unter Druck. Über die bleibende Bedeutung der öffentlichen Kommunikation für unser Gemeinwesen. In: Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, 04.10.2014.
  • [Interview mit Augsburger Allgemeine, Daniel Wirsching]: „Gehen Medien unbarmherzig mit Promis um?“. In: Augsburger Allgemeine (auch: Würzburger Mainpost), 8. August 2014, S. 22.
  • Filipović, Alexander (05.06.2014): Mehr Niveau. Was wir von TV-Unterhaltung erwarten sollten. In: Landshuter Zeitung, 05.06.2014 (Magazin, diverse Ausgaben), S. 1.
  • Filipović, Alexander (23.05.2014): Das Problem mit den Daten. Das Internet hat unser Leben revolutioniert. Doch gibt es ethische Direktiven, denen es folgen sollte? In: Landshuter Zeitung/Straubinger Tagblatt, 23.05.2014, Magazin zum Wochenende, S. 1 (diverse Ausgaben).
  • [Interview mit katholisch.de, Agathe Lukassek]: „Seine Schuld bleibt“. Medienethiker Alexander Filipovic über die Rolle der Medien und das Verhalten von Hoeneß am ersten Verhandlungstag. In: katholisch.de, online ab 11.3.2014.
  • [Interview mit UnAufgefordert, Marie Heinrichs]: „Licht ins Dunkel“. In:UnAufgefordert, Studierendenzeitschrift der Humboldt-Universität Berlin, Ausgabe 222 (01/2014), S. 12-13. (Link zum Archiv)

2013

  • [Interview, Portrait, Fragen von Ulrike Frenkel] „Die Herrschaft der Algorithmen“. In Stuttgarter Zeitung vom Donnerstag, 8. August 2013 (Nr. 182), S. 31. (Hier die Online-Version)
  • [Interview mit Florentiane Dame, dpa] „Heute wie damals suchen Verbrecher die Öffentlichkeit“. Beim Geiseldrama von Gladbeck ließen sich Journalisten von Verbrechern vereinnahmen. Im Internetzeitalter können Täter noch mehr Öffentlichkeit finden – eine Herausforderung für die Medien. Nationale Verbreitung, z.b. in Braunschweiger Zeitung vom 9.8.2013.
  • [Interview, Portrait, von Susanne Haverkamp] „Gucke ich jeden Mist? Ethiker Alexander Filipovic beobachtet Medienmacher und -nutzer“. In: Kirchenzeitung (Ausgaben mehrerer Bistümer), 15.9.2013.

2012

Kommentar verfassen