Das nervt: GMX Promail kündigen

Mein GMX ProMail Account verschaffte mir in der Vergangenheit vor allem einen zuverlässigen IMAP-Account für private Emails und 50 Frei-SMS pro Monat (für monatl. 2,99 EUR). Seit Google Email neu erfunden hat und per IMAP erreichbar ist, brauchte ich eine solche Dienstleistung nicht mehr und wollte kündigen.

Bis ich zu dem entsprechenden Knopf bei GMX gelangt bin, hat es schon eine Weile gedauert, dann wollte die Firma auch noch ein Fax zur Kündigung und hat mir, was mich am meisten nervt, bisher 3 Emails ins Postfach gespamt, dass mir ja bald alle Vorteile des ProMail-Accounts verloren gehen (hinzu kommen noch Bestätigung des Tarifwechsels auf den normalen Account und die Eingangsbestätigung des Faxes).

Das hat mich alles in allem bestimmt45 Minuten wertvolle Lebenszeit gekostet… und mich so geärgert, dass ich dieses Posting hier schreiben musste, was nochmal 5 Minuten gedauert hat. Eine einfache Bestätigungsmail der Kündigung mit einer Einladung, vielleicht doch dabei zu bleiben, hätte es doch auch getan.

Kommentar verfassen

195 comments

  1. W. A. Mozart sagt:

    Tja, steht ja auch so da, dass man die Kontodaten angeben soll und dann ein großes WEITER. Um den Vertrag abzuschließen. Allerdings täuscht GMX auch hier, egal ob ihr die Kontodaten angebt oder nicht, der Vertrag läuft schon! Und das in jedem Fall!

  2. Wahnsinn sagt:

    Hallo, also GMX ist wohl der unverschämteste Mailanbieter den es wohl gibt.

    Kurz zu meiner Geschichte über ProMail:

    Ich habe seit Jahren GMX FreeMail und war auch total zufrieden damit. Vor über einem halben Jahr bekamm ich per Post eine Mahnung eines Inkassobüros. Ich hatte keinen Plan wofür diese Mahnung sei. Es war auch nicht wirklich eine Info aus der Mahnung zu entnehmen, ausser überfällige Forderung von GMX. Jetzt war ich noch Planloser. Ich habe ja seit Jahren FreMail warum sollte ich dafür bezahlen. Ich wollte in meinen Account einsteigen um dies zu checken jedoch war dieser gesperrt. Ich habe an GMX ein Reklamation geschrieben. Ich wollte eine Info warum ich diesen Betrag bezahlen soll. Ich bekam keine Info von GMX. Irgendwie stellte ich fest das ich einen ProMail Account haben musste. Aber warum?? Ich habe nie ned Tarif gewechselt. Tja irgendwann bekamm ich eine weitere Mahnung und immer noch keine Rückmeldung von GMX. Ich bezahlte den Betrag da ich nicht wusste was passieren wird wenn ich das nicht mache. Auf einmal war mein Account wieder freigeschaltet und ishc bemerkte das ich den Tarif ProMail hatte. Warum auch immer. Eins kann ich sagen das dies nicht auf meinen Wunsch passiert ist. Ich wollte den Tarif wechseln. Nicht möglich. Der läuft noch mindestens ein Jahr. So dann hat es mir gereicht. Ich gibg zum Konsomentenschutz und die wussten schon bescheid. Ich war nicht die eintige. Der Jurist beim Konsomentenschutz konnte mit GMX aushandeln das Sie meinen Account sofort wieder auf FreeMail umstellen und ich wenn ich Ihnen meine Kontodaten schicke das Geld wieder auf mein Konto zurück bekomme. So aber jetzt kommts….. Kurze zeit hatte ich wieder FreeMail doch plötzlich von einen Tag auf den anderen war ich wieder auf ProMail. (Zur Info!! Ich lösche immer alle Newsletter und Werbungen von GMX ich klicke nie eine Werbung auf GMX an) So und stattdesssen das sie mir mein Geld wie vereinbart zurücküberwiesen haben buchen sie mir einfach nochmals 17,94 € ab.

    Die sind so unverschämt. Ahhh ich bin schon so sauer.

    Grüße
    chruli

  3. W. A. Mozart sagt:

    Bei mir haben Sie aufgehört, mein Anwalt hat da einige Schriftstücke verfasst und seit dem ist Ruhe.

    Find das schrecklich!

    @chruli : Das ist bekannt, wenn die einmal deine Bankverbindung haben, buchen die immer wieder ab. Einfach sperren lassen bei deiner Bank. Intern scheint da das blanke Chaos zu herrschen. Denn sonst müsste man böse Absichten unterstellen.

    Ich bin froh, dass ich die los bin, denn ich habe den Acc eh nie genutzt. Aber nochmal gebe ich meine Daten nicht im I-Net an vermeindlich vertrauenswürdige eMail-Provider raus… Das war wir meine Lehre!

    MfG

  4. obi-88 sagt:

    Hi!

    Hab hier schonmal gepostet, dass ich auf das GMX-Promail reingefallen bin. Ich habe nie etwas bezahlt, trotz Mahnungen. Und siehe da: Es kam ein Brief, in welchem mir mitgeteilt wurde, dass mein Account komplett gesperrt wurde und ich darum auch nix mehr bezahlen muss. Konnte den schon vorher nicht mehr nutzen, da ich ja nicht bezahlt hatte. Hab darum gleich eine Adresse bei einem anderen Anbieter eingerichtet und alle wichtigen Adressen übertragen.

    Soll heißen: nach einiger Zeit (war bestimmt ein halbes Jahr bei mir) gibt GMX auf und sperrt unwiderruflich deinen Account.

    BLOß NICHT BEZAHLEN – IHR SEID IM RECHT!!!

  5. Rita sagt:

    Bin zwar selbst schuld, dass ich das mit der Kündigung verpasst habe, aber ein bisschen entgegenkommen hätte ich erwartet. Ich hatte ein 6 monatiges Testabo abgeschlossen, nie gebraucht und vergessen. Sofort nach erhalt der Rechnung gekündigt, geschrieben, gemailt und telephoniert. Natürlcih nix zu machen – muss ein Jahr zahlen. Aber das beste sind die ewigen Standardantworten. Schade, Kundenservice sieht anders aus!

  6. Thomas sagt:

    Ja, auch ich bin auf das „Geburtstagsgeschenk“ von gmx hereingefallen. Erbärmöich, daß sich ein renommiteres Haus wie United Internet für solche Fallen hergibt. Werde die 17 € wohl zahlen, habe keine Lust auf zeitaufwendige Auseinandersetzungen. Die Geschätfsleitung werde ich dann anschreiben und gehe dann von einer Rückerstattung aus.

  7. Brauerstraße48fools sagt:

    kurz meine leidensgeschichte mit diesem verein:
    auf das geburtstagsgeschenk hineingefallen, nach erhalt der ersten mahnung (nicht rechnung, gleich mahnung)sofort mit dem kostenpflichtigen support in verbindung gesetzt und alle vertragsdaten angefordert. natürlich keine infos bekommen ausser bs, hab dann die mahnung bezahlt und sofort die kündigung gefaxt. nach einigen monaten nächste mahnung?!? wieder support angerufen mit denen versucht das zu regeln, einzige antwort: „ihre kündigung ist nie bei uns eingegangen“. kurzer wtf-moment gleich das telephon aufgelegt und die telephonnummer des europäischen verbraucherschutz rausgesucht. vollmacht zur vertretung meiner rechte ausgefüllt und abgeschickt. 10 tage danach ein mail mit diesem text: Da uns das bestehende Vertrauensverhältnis zu unseren Kunden wichtig ist, haben wir die offene Rechnung des ProMail Tarifes aus Kulanz storniert.
    Der Vertrag wird ab sofort wieder als kostenfreier GMX FreeMail-Tarif bereitgestellt.“
    Was soll ich sagen? “ danke an das funktionierende verbraucherschutzsystem in europa, GMX setzten, nicht genügend!!! Bezahlt ihnen nicht die 17,94 die sie sicher nicht nur in meinem fall zu unrecht von tausenden usern ermahnen. dazu kommt ja noch das diese unternehmen damit rechnet das viele die rechnungen einfach ignorieren, somit würden dann noch inkasso gebühren usw usw anfallen. echt arm diese 1&1 Mail&Media GmbH

  8. ramona sagt:

    ich habe auch einen gmx account und habe versucht diesen zu widerrufen .ich bekam diese sogenannte überraschung und habe sie unwissend darüber das ich damit bereits einen vertrag eingehe(wird erst angezeigt wenn man es bereits angenommen hat).
    ich schicke also eine widerruferklärung hin (allerdings sehr spät da ich einiges auf’m zettel hatte),anscheinend kamm diese genau einen tag ;)zu spät an(habe es zuvor auch schon per mail versucht,bekam natürlich keine reaktion).dann bekomme ich auf meine wiederrufsbelehrung am 26.102010 folgenden text:
    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Wir bestätigen Ihnen den Erhalt Ihres Widerrufsschreibens am 27.10.2010.

    Ihr Widerruf liegt bedauerlicherweise außerhalb der vorgesehenen Frist.
    Diese endet zwei Wochen nach Widerrufsbelehrung.

    Mit der Teilnahme an unserem GMX Angebot haben Sie im Rahmen des Bestellvorganges die dazugehörigen AGB gelesen und akzeptiert.

    Wir haben Ihr Schreiben daher als fristgerechte Kündigung des GMX ProMail Vertrages anerkannt und den Tarifwechsel auf GMX FreeMail zum Ende der Mindestvertragslaufzeit, am 12.10.2011 in unser System eingetragen.

    das ist wohl an dreistigkeit kaum zu überbieten!erst soll ich volle 6 monate für etwas bezahlen was ich gar nicht nutze und dann wird man zuvor nicht einmal darauf hingewiesen das man gleich einen vertrag eingeht den man dann erst schriftlich kündigen muss,der mist soll auch noch bis 12.10.2010 gehen 😀 und dann bekommt man nicht einmal eine schriftliche bestätigung obwohl ich ausdrücklich darauf hingewiesen habe das ich eine haben will(per einschreiben).
    das einzige was ich daraufhin bekommen habe ist eine zahlungsaufforderung für 6 monate.
    ich werde mir diesen mist allerdings nicht gefallen lassen und habe mir auch alles als beweis auf meinem pc gespeichert.werde diesen betrügern die offene summe von 17 euro und ein paar zequetschten überweisen(natürlich per bareinzahlung ;)damit diese deppen mich in ruhe lassen und auch gleich nochmal eine kündigiung per einschreiben hinschicken.

    an meine kontodaten werden sie nicht rankommen und wenn dies damit kein ende hat wir diesrechtliche konsequenzen für diese dreisten……..haben.
    ich bin stinksauer so eine verarsche habe ich selten erlebt! werde berichten ob dies dann auch wirklich ein ende hat.
    werde berichten wie es weiter geht

  9. ramona sagt:

    die frchheit ist ja auch noch das man die testphase nicht einfach so mit wechseln in free mail beenden kann,dann bekommt man auch noch ein bestimmtes datum für das ende der vertragslaufzeit zugewiesen(was ja vorher nicht klar ist).

    aber was soll man bei 1&1 noch erwarten.

  10. ramona sagt:

    she es auch nicht ein noch diese kostenpflichtige nummer für deren verarsche anzurufen damit diese idioten noch mehr verdienen.ich mag gar nnicht daran denken wieviel sie schon mit diesen betrügereien einehmen konnten.

  11. Tom sagt:

    hallo leidtragende,

    ich bin ja nun hier einer der älteren poster (siehe ganz weit oben) und habe heute mal wieder reingesehen.

    mein fazit: NICHT ZAHLEN!!! es passiert null, egal ob inkasso oder mahnbescheid – einfach alles zurückweisen. zur rechtlichen fragwürdigkeit des vorgehens von gmx kommt hinzu, dass selbst eine maximalforderung von ca. 75 € seitens gmx keinen anwalt oder ein gericht vorm ofen hervorlockt. sprich, gmx hört irgendwann auf zu nerven. 🙂

    lg, tom

  12. Hillebrand sagt:

    Am unverschämtesten von GMX ist, dass z. B. bei fehlgeschlagenem Bankeinzug (z. B. wegen Kontoauflösung) nicht nur die Zusatzfunktionen des Promail- Zugangs nicht mehr zugänglich sind, sondern der ganze Account gesperrt wird. Das ist besonders ärgerlich, wenn man gerade wichtige mail erwartet.
    Für mich heisst das: Nie wieder GMX! Uber diese Erfahrungen berichte ich natürlich allen, die ich kenne, Kollegen, Sportvereine, etc.
    Es wäre ein leichtes, nur die Zusatzfunktionen wegzuschalten, alles wäre gut, aber da meinte wohl ein ganz schlauer, man müsse die Kunden noch mehr unter Druck setzen…. denkste!

  13. Peter S. sagt:

    SUPER TIPP ZUM KÜNDIGEN:
    EINFACH KÜNDIGUNGSFAX AUSDRUCKEN UND UNFRANKIERT AN GMX SCHICKEN! FUNKTIONIERT IM REGELFALL. SOLLTE MAN ABER RECHTZEITIG MACHEN. GMX MUSS DANN 1,55 € FÜR DAS PORTO ZAHLEN!:-) SIND DIE SELST DRAN SCHULD – WARUM LASSEN DIE EINEN DENN NUR PER FAX/POST KÜNDIGEN. AM BESTEN ALLE MACHEN DAS SO – DANN HABEN DIE SCHÖN HOHE KOSTEN UND ÜBERLEGEN SICH, OB EINE KÜNDIGUNG PER EMAIL ETC VLLT SINNVOLL WÄRE. SIE WOLLEN DEM VERBRAUCHER NUR DIE KÜNDIGUNG UNNÖTIG ERSCHWEREN (KEIN FAX VORHANDEN, PORTOKOSTEN ETC – EINE UNVERSCHÄMTHEIT!!!)

  14. Peter S. sagt:

    NOCH EINE ERGÄNZUNG:
    ONLINE (UNTER ACCOUNT) NACHSCHAUEN, OB KÜNDIGUNG AKZEPTIERT WORDEN IST – GGF. ZUM BEWEIS AUSDRUCKEN. GMX HAT DURCH MICH SCHON MEHR ALS 5 € VERLOREN, WEIL ICH IMMER SO KÜNDIGE 🙂 DAS MACHT SOGAR SPASS. ICH KANN JA NICHTS DAFÜR, DASS MICH DAS ANGEBOT VON GMX NIE ÜBERZEUGT HAT:-) BEI DEN PREISEN WIRD DAS JA AUCH SCHWIERIG.

  15. xxxxxx sagt:

    Was kann ich machen, wenn mir GMX eine Rechnung für Promail schickt, ich diese aber schon lange gekündigt habe? Wenn ich den Betrag zurückbuchen lassen, sperren die bestimmt mein Email Konto.

  16. walter sagt:

    yaya

  17. walter sagt:

    was kann ich machen wenn mit GMX eine rechnung für promail schickt, ich diese aber schon lange gekündigt habe? wenn ich den betrag rückbuchen lassen, wird bestimmt mein email konto gesperrt.

  18. Thomas sagt:

    Ich ich habe das perfide „Geburtstagsgeschenk“ seinezeit gedankenlos abgenommen. Erbärmlich, was manche Firmen anstellen, um an ein paar Euros zu kommen. Ich will NIE mehr etwas mit 1 & 1 oder United Internet zu tun haben!!!!!!!!

  19. Nightfall sagt:

    Hallo allersiets. Ich befinde mich in der einmonatigen Testphase für GMX ProMail und würde das ganze sehr gerne jetzt sofort abbrechen. Das Problem ist nur, dass, wenn ich den Anweisungen folge, sich auf meinem Account weder der Button „Tarifwechsel“ unter Email befindet, noch die Option, „Account stilllegen“. Ich bin relativ verzweifelt, weil ich die Testphase unbedingt beenden möchte, bevor der Vertrag anläuft und ich von vorne bin hinten abgezockt werde. Ich hoffe, ihr könnt mir helfe-dafür bedanke ich mich schonmal im Voraus. 🙂

  20. mrmmov sagt:

    wer unter Mein Account/Email/GMX ProMail die Auswahl „Tarifwechsel“ nicht hat, klickt Mein Account/Meine persönlichen Daten/Account stillegen. Es erfolgt ein Hinweis auf Mindestlaufzeit und Link zum „Tarifwechsel“.

    Gruß

  21. Kunde.. sagt:

    Habe mich i.wie auch bei dem Promail zeug verhangen und auch versucht zu kündigen habe diesen Account seit 2Tagen und habe schon ein paar Emails an die Geschäftsleitung geschrieben. Kontodaten habe ich nicht angegeben und auch eine falsche Adresse haben sie. Sollte ich mir also Sorgen machen? 😀

  22. Geschäftsführer sagt:

    2 mal überfallartige Sperrung des Account-Zugriffs ohne Vorwarnung, was den Firmenbetrieb gefährdete.

    Bei mir wurde die Kündigung von „ProQuäl“ per Fax ignoriert.

    Fazit für mich: geschäftsschädigendes Angebot mit Ärger-Garantie – nichts für die professionelle Anwendung!

  23. Eva Bergen sagt:

    Auch ich bin in die Namenstagfalle geraten und habe promail als testphase abgeschlossen und war, nachdem ich all die Kommentare gelesen hatte sehr beunruhigt aus der Nummer rauszukommen.
    Es ist mir aber am selben Tag gelungen und zwar mit der Tel. 01805000172 unter Angabe der Kunden Nr.. Der Anruf hat 7 min gedauert und das für 0,14 € pro min. Also ich finde das lässt sich verkraften und man hat die Sache vom Tisch. Innerhalb der nächsten 24 Std. bekam ich tatsäachlich die Kündigungsbestätigung zugemailt. Die werde ich nun hüten wie meine Augapfel. Also viel Erfolg für alle , die auch einen solchen Blödsinn machen.

  24. Phil sagt:

    Hallo,

    da mich das Thema tierisch aufregt hier eine einfach Möglichkeit zur Kündigung:

    Infos gibt’s zum Ortstarif (statt teurer 0180-Nummer hier: 0721-913747605
    Das ist die Kundenbetreuung…

    Die Dame an der Hotline hat mir dann sogar verraten, dass ich per Mail kündigen kann. Im Betreff der Mail darf NICHT das Wort „Kündigung“ stehen, weil da ein Filter drüberläuft.

    Einfach „Anfrage Mailkonto“ oder ähnlich in den Betreff, in den Text nur reinschreiben, dass bitte der Anhang zur Kenntnis genommen werden soll.
    Als Anhang das Kündigungsschreiben mit Unterschrift! (einscannen) als PDF anhängen. Am besten auch um schriftliche Bestätigung der Kündigung bitten.

    Abschicken an gmxservices (at) gmxnet.de

    Viel Erfolg!

  25. lupopa sagt:

    Hi,
    ich hab nun auch seit 1 Monat die Testphase Promail.
    Habe auf folgender Telefonnummer angerufen:
    01805 000 172 und habe den Promail Account sofort canceln lassen, ohne ABlaufzeit bis zum Monatswechsel.

    Prompt hab ich eine BEstätigungsMail erhalten.
    Bin wieder im FreeMail Account, ändere gerade überall wo ich mit der Mailaddi angemeldet bin als User auf meine gmail adresse und dann werde ich auch GMX verlassen.

    LG
    lupo

  26. Julia sagt:

    Das hab ich mir schon gedacht, dass das Kündigungsverfahren bei gmx nicht mit rechten dingen abläuft!
    Anfang des Jahres dachte ich mir auch, dass ich dieses kostenlose 3-Monats-Abo mal ausprobiere. Am gleichen Tag hab ich dann auch schon dieses Kündigungsschreiben für die Post fertig gemacht und einen Tag später abgeschickt. Dann kam die große Warterei. Nach etwa 8-10 Tagen dann Ernüchterung, es sei „kein Brief hier angekommen“. Dann also Versuch 2, dieses Mal mit einem Einschreiben-Brief und siehe da, es klappt. Finde ich echt bedenklich wenn man ein Brief mit Absicherung schicken muss…

  27. FancyPants sagt:

    Also ich hatte das auch mti diesem Promail Probeteil und ich kann nicht einmal den Vertrag öffnen bei dem ich irgendetwas bestätigt haben soll. Ich lösch jetzt einfach den Account und mach mir nen neuen. Wenn man für „Kunderservice“ bezahlen soll ist das kein Kundenservice. Außerdem hab ich nie irgendwelche Vorteile von Promail genutzt, d.h. dass die mir wohl kaum böse sein können oder ?

  28. unifaun sagt:

    Bei mir war seltsamerweise schon eine Bankverbindung hinterlegt, aber die meienr Frau!???

    Was spöö das denn jetzt?

    Die habe ich nie und nimmer angegegeben!

  29. petri89 sagt:

    Habe auch das Problem da ich im März 2012 geburtstag hatte habe ich heute ausversehen auf den Button geklickt und die 3 Monatige Testphase Promail gestartet.

    Wollte über Account Tarif wechseln gehen aber da steht dann das ich die kündigung an die folgende Adresse schicken sollte. In den AGB´s steht aber per email, fax etc. naja.

    Ich habe dann ein Fax zum Widerruf geschickt. Dann vorsichtshalber noch im Kundenservice angerufen. Dort war ein netter Herr dran wo meinte ich habe alles richtig gemacht aber ich könne ja vorsichtshalber noch eine Email unter gmxservices@gmxnet.de schicken. Dort darf aber keine Kündigung oder so stehen nur der Widerruf mit der Kundennummer. Nach 2-3 Tagen würde ich per Email eine bestätigung erhalten und mir würden im nachinein keine Kosten erstehen.

  30. Anonymous sagt:

    Also ich bin freiwilliger TopMail-Kunde bei GMX und ich habe noch nie Probleme gehabt. Scheint wohl daran zu liegen, dass man dort kapiert, dass ich freiwillig bereit bin, Geld zu bezahlen und man mich daher nicht vergraulen will.

    Aber deine Geschichte, dass GMX sogar bei Leuten, die zahlungswillig sind, einfach nicht kassiert, bloß um dann ein Inkassobüro einzuschalten, dass will mir nicht mehr in den Kopf.

    Ich glaube, ich steige bei GMX aus und geh zur Konkurrenz. GMX ist einfach nur ein Getränkemarkt.

  31. Anonymous sagt:

    Ach ja, ich hatte auch mal eine kostenlose Testphase eines kostenpflichtigen Web.de-Accounts. Damals wollte ich aber den Web.de Club nur testen – zwecks Vergleich mit GMX. Ich habe dann den Web.de Club wieder kündigen wollen – und was war? WEb.de wollte meine Kündigung – im Gegensatz zum Vertragsabschluss – nicht per Webinterface entgegen nehmen. Ich musste auf einer 01805-Nummer anrufen, um meine Kündigung loszuwerden. Die Mitarbeiterin dort hatte Verständnis dafür, dass ich keine zwei kostenpflichtigen Email-Accounts aus dem Hause United Internet brauchen würde und bot mir sogar an, dass ich den Web.de Club zu einem reduzierten Tarif nutzen könnte. Ich brauchte den Web.de Club aber wirklich garnicht und blieb bei der Umstellung auf FreeMail, die dann auch – klappte. Wahrscheinlich klappte das ganze nur, weil man mich als zahlenden Kunden nicht vergraulen wollte.

  32. Anonymous sagt:

    hey ich habe voll vergessen nach dem gezahlten betrag zu kündigen, kann mir jemand helfen, wie man das am besten kündigen kann ist voll der scheiß

  33. Laura sagt:

    ich habe mich bei Freemail angemeldet und GMX hat es selber auf proMail umgesprungen und ich weiß nicht wie ich das wieder wegbekomme kann mir jemand helfen ????

  34. Bachsau sagt:

    Google hat E-Mail nicht neu erfunden, sondern lediglich eine schlecht realisierte Idee mit ’nem Haufen Speicher ins Netz gestellt. Diese dämlichen Labels, und die Bevormundung bei Anhängen und Spamschutz sind inakzeptabel.

  35. Mario sagt:

    Habe ProMail seit ein paar Tagen, die Werbe-Mails konnte ich in den Einstellungen von GMX problemlos abstellen – da kommt jetzt auch nichts mehr. Den Support habe ich schon 5, 6 Mal wegen unterschiedlicher Sachen angerufen. Die waren immer innerhalb von 2-3 Minuten am Telefon und konnten dann auch weiterhelfen. Nein, ich bin kein GMX-Mitarbeiter… 🙂 Ist schon ärgerlich, wenn man irgendwie nicht weiterkommt aber bei mir hat bisher alles super geklappt mit GMX und zu Google wechseln würde ich nicht…ist mir einfach zu aufwändig, wieder alle zu informieren, was nun meine neue primäre Mail-Adresse ist. Wollte mal was Positives beisteuern, bei den vielen negativen Einträgen hier…

  36. Bachsau sagt:

    @Mario: Die meisten Menschen sind auch einfach zu blöd, eine saubere Kündigung zu schreiben, und dafür, sofern des welche gibt, die Vordrucke und Funktionen des Anbieters zu verwenden. Wenn man’s sauber macht, klappts auch mit der Kündigung, und wenn nicht, sind eben die anderen Schuld, in dem Fall GMX. So ist die Welt eben. Googles IMAP-Unterstützung ist ’ne Katastrophe, und ich will mir von meinem Provider auch nicht vorschreiben lassen, ob mir jemand .exe-Dateien schicken darf, nur weil der das für unsicher hält.

  37. DestroyerCPQ sagt:

    also guten tag Leute wir schreiben jetzt den 10.7.2013
    ich bin gerade auf gmx reingefallen nach über 10 Jahren wo ich freemail benutze bin ich ausversehen beim Login auf den pro mail Buton gekommen
    mittlerweile haben die die Seite neu gestaltet und man bekommt gleich beim Login die Werbung und wen man da nur 1 mal dran kommt hat man automatisch einen ungewolten vertrag unterzeichnet die Herren Vordern von mir 17 €
    wo sie nicht bekommen werden
    eine Kündigung ist mittlerweile nicht möglich weil der Support dir nicht die notwendigen Daten zukommen läst
    zu dem stimmt das Angebot von pro mail mit werbe Freiheit nicht
    ich habe erst nach 3 Monaten eine Rechnung bekommen
    und wusste bist zum gestrigen Tag nicht was die wollen und das ich mit dehnen ein Vertrag hatte

    ich habe zurzeit schon ein Verfahren gegen edarling am laufen und gegen edates
    beide haben eine ähnliche Abzocker Masche

    ich habe mit dem Support telefoniert die lassen eine Kündigung nicht zu ich kann nächstes Jahr im July kündigen vorher nicht bis dahin soll ich bitte das Geld bezahlen
    dann habe ich gesagt das ist humbuk ich will das die den vertrag annullieren von mir bekommen die kein cent
    ihre Antwort war das sich ihre Rechtsabteilung mit mir in Verbindung setzen würde
    meine Antwort war ich warte auf den Gerichtlichenmahnbescheit

    ab diesem punkt kann ich euch allen nur 1 raten briefe von dehnen samlen in einem extra ordner machen
    schufa auskunft alle 3 monate einholen und auf einen gerichtlichen mahnbescheit warten
    wen kein gerichtlicher mahnbescheit kommt oder briefe von der schufa dan die briefe von dehnen trotzdehm sameln

    wen die einen blod kommen kan man noch fragen wo der handschriftlich von dir unterschriebene vertrag ist und dass sie das bitte vorzeigen sollen

    Möglichkeit 1
    wen kein gerichtlicher Mahnbescheid kommt oder schufa eintrag dan Briefe sammeln und ignorieren

    Möglichkeit 2
    zum Anwalt gehen und eine anzeige wegen Belästigung und Nötigung und eine anzeige wegen
    verdacht auf gewerbsmassigem betrug machen
    vielleicht findet sich ein Staatsanwalt der sich durch die Akten durch wühlt und wen ihr das auch so in der Reihenfolge macht beantragt eine einstweilige Verfügung gegen die Herren

    nur leider ist die Realität so das die Herren jemanden aus dem Ausland nach Deutschland bringen die in dem seinen Namen ne firma auf machen und selber nur als Manager oder Aushilfskraft in der Firma arbeitet das heist kein eigen Risiko für dehn Betrüger und der Inhaber ist meist im Ausland der aber Garnichts über die ganzen Geschäfte weis

    leider kenne ich nicht alle rechtlichen Möglichkeiten
    bin kein Anwalt meine Aussage beruht sich auf persönliche Erfahrungen

    es gibt natürlich Internet Abzocker und Betrüger die selbst nach dem allen hier nicht locker lassen
    und die meisten Betrüger ziehen Möglichkeit 1 vor
    und lassen euch nicht mehr in ruhe

  38. Bachsau sagt:

    @DestroyerCPQ Mach nur. Hoffentlich darfst du die Verfahrenskosten auch noch zahlen. Manche Leute müssen eben erst ganz hart auf die Schnauze fliegen, um zu lernen, dass andere (GMX) nicht für die eigenen Fehler verantwortlich sind. Du hast den Vertrag doch im Vollbesitz deiner geistigen Kräfte abgeschlossen, oder willst du das bestreiten? Falls ja, beschwer dich nicht, wenn du in Zukunft als Geschäftsunfähig gillst.

  39. Nicknamesperre sagt:

    Ich wollte das Premiumzeug nicht haben und habe, weil ich mich verklickt habe, das Promailzeug als Testphase bekommen. Die Testphase läuft aber einfach weiter, wenn man sie nicht kündigt.
    Der Witz ist: Die Servicenummern sind permanent BESETZT.
    Was soll ich denn tun? Ich will das nicht mehr haben!

  40. DestroyerCPQ sagt:

    ich sage ganz ehrlich die sind nicht die ersten internet abzocker die mich belastigen und sie werden auch nicht die letzten sein das internet ist voll von solchen abzockern und mein brief an sie hat gewirkt seit dehm brief dehn ich ihnen geschriebgen habbe habbe ich seit 6 monaten ruhe und verfahrens kosten papalapap

    diese art von internet abzocke ist über all gegenwertig

    ehrliche frage wer hier liest sich von ner seite die agb durch bevor er sich anmeldet

    und ich habe dehnen meine kontodaten nicht gegeben
    nur so neben bei

  41. DestroyerCPQ sagt:

    nochwas die ganzen internet vertrage sind ungültig ohne das man es benutzt oder was zugeschikt bekommt oder ohne einnen handschriftlich unterschriebennen vertrag

  42. Bachsau sagt:

    @DestroyerCPQ: Verbreite nicht so einen Blödsinn. Das ist schlichtweg falsch.

  43. gHack sagt:

    Wer über den Werbetrick hereingefallen ist, muss auch nicht zahlen. Man kann getrost sogar Schreiben der Inkassobüros ignorieren, dies dient nur der Einschüchterung. Schlimmstenfalls verliert man seinen GMX Account. Aber das ist ja kein grosser Verlust. Ich habe auch gekündigt, mein Vertrag ist aber wissentlich zustande gekommen.

  44. Bachsau sagt:

    @gHack: Red‘ nicht so ein Blödsinn. Spätestens seit es die „Kostenpflichtig bestellen“-Knöpfe gibt es keine Ausrede mehr für unachtsames Verhalten.

  45. Lutz Keyselt sagt:

    Das GMX ProMal nervt,jeder kann meine E-Mails lesen, der an mei8nem Cuputer arbeitet.. Eine Widwerruf bzw. Kündigunfg hat bis jetzt noch keine Wirkung der GMX ProMai ergeben, Ich hoffe denächst diese Anordung nicht mehr bei zuh. Anderfalls werd ich GMX mit sofortiger Wirkung Kündigen und eine anderen Anbieter verwenden.